achtergrond patroon
Pōur

Redesign the existing

Mode, Kleidung und Stoffe sind Mittel, mit denen sich Menschen ausdrücken können, und sind seit Jahrhunderten Teil unserer Kulturen. Da jedoch Berge von Kleidung und Stoffen auf Mülldeponien oder in der Verbrennung landen, ist es unerlässlich, End-of-Use-Lösungen zu finden, um unseren Fußabdruck zu begrenzen. Manchmal sind Kleidungsstücke und Stoffe aus technischen oder wirtschaftlichen Gründen nicht für das Recycling geeignet. Wiederverwendung auf unterschiedliche Weise oder Upcycling ist ein Versuch, aus etwas, das in einer linearen Wirtschaft ansonsten nutzlos ist, ein „neues“ Produkt zu schaffen. Ein gutes Beispiel dafür ist Pōur.

Pōur schafft eine abfallfreie Zukunft

  • Handgefertigte Designprodukte aus wiedergewonnenen Materialien.
  • Hergestellt mit Ehre in sozialen lokalen Werkstätten in den Niederlanden und Belgien.
  • Pōur fordert das Konzept der Verschwendung heraus.

Pōur Laptop Bag

Pōur Laptop Bag aus recycelter Arbeitskleidung, wodurch jede Tasche ein Unikat ist. Enthält eine Innentasche und ein Laptopfach für Laptops bis 15 Zoll.

Workwear Jacket

Arbeitskleidung ist die Hauptquelle für Pōur-Taschen, die ein dauerhaftes und modisches Produkt schaffen. Leuchtende Farben und robuste Materialien, die bekanntermaßen in Arbeitskleidung verwendet werden, machen Pōur-Taschen zu etwas Besonderem und Langlebigem.

Sicherheitsgurtband

Sicherheitsgurtband wird verwendet, um Gurte an den Pōur-Taschen anzubringen. Dieses Material lässt sich aufgrund des starken Polyesters sehr gut wiederverwenden und überdauert andere Materialien mit Leichtigkeit.

Pōur-Etikett aus Leder

Ein Pōur-Lederetikett wird den Taschen aus Gründen des Stils, aber auch der Wiedererkennbarkeit hinzugefügt.

Geschichte

Pōur wurde 2017 von Julie van den Boorn kreiert. Sie ist fasziniert von Texturen, Materialien, Farben und allen anderen Aspekten der Kreation. Dies, zusammen mit dem Wunsch, zu einer nachhaltigen Welt beizutragen, gab ihr die Inspiration, den Kreislauf wertvoller Rohstoffe in Pōur-Produkten zu erweitern und damit das Abfallkonzept in Frage zu stellen. Durch die Wiedergewinnung von Rohstoffen aus gebrauchten Produkten und die Schaffung neuer Kreislaufprodukte gestaltet Pōur das Bestehende neu. Den Kern ihrer Produkte bildet gebrauchte Arbeitskleidung aus Stoffen, die auf Langlebigkeit ausgelegt sind. Alle Produkte werden in Zusammenarbeit mit sozialen Werkstätten in den Niederlanden und Belgien hergestellt.

Der Pōur-Vorgang

Im Jahr 2016 schuf Pōur sein erstes Produkt aus gebrauchter Arbeitskleidung, indem es ein Rücknahmelogistiknetzwerk gründete, um einen stetigen Zufluss von gebrauchten Materialien für die Herstellung seiner Produkte sicherzustellen. Cirmar unterstützte Pōur bei der Einführung von Pässen für ihre Produkte. Gebrauchte Arbeitskleidung wird gesammelt (unter anderem von GAIA) und alle Teile werden entsprechend für den Gebrauch ausgewählt. Nach dem Transport in soziale Werkstätten werden die Einzelteile nach Farbe und Stoff sortiert und auseinandergenommen. Nach dem Schneiden werden die Teile zu neuen Pōur-Produkten genäht. Nach der Gebrauchsphase von Pōur-Produkten können Benutzer die Teile an Pōur zurücksenden.

Zirkuläre Produkte zur Materialeinsparung
Pōur schafft Lösungen für bereits verwendete Arbeitskleidung, spart Rohstoffe und verringert so den Fußabdruck.
Produkte und Menschen
Pōur möchte einen Beitrag zur Gesellschaft leisten, indem er in sozialen Werkstätten vor Ort produziert und menschenwürdige Arbeit bietet.
Made to last
Arbeitskleidung bietet neben einem einzigartigen Aussehen die Strapazierfähigkeit, die für eine lange Lebensdauer von Pōur-Taschen erforderlich ist.
Wesentlicher Werterhalt
Um den Materialwert zu erhalten, werden Zusammensetzungen in C_passport® dokumentiert.

Julie van den Boorn

Inhaberin und Leiterin Design und Entwicklung

Ein Übergang zur Zirkularität wird nicht nur durch die Auseinandersetzung mit den komplexesten Produkten und Systemen geschaffen, sondern kann auch durch eine Änderung der Art und Weise, wie wir alltägliche Dinge nutzen, gestaltet und unterstützt werden. Aus designorientierter Sicht müssen diese Notwendigkeiten für mich praktisch und ästhetisch ansprechend sein. Mit Pōur versuche ich, nachhaltige Taschen zu kreieren, die langlebig und recycelbar sind. Die Qualität der Materialien ist entscheidend, und Cirmar hilft mir, meine Produktzusammensetzungen sowie meine Wirkung mit einem Materialpass zu teilen.

EMMA Safety Footwear